Qigong & Taijiquan

Qigong

Qigong, auch Chi Kung, ist eine von den Chinesen entwickelte, eigene Heilgymnastik. Durch die zeitlupenartig langsamen Bewegungen, die vorwiegend im Stehen (aber auch im Sitzen) ausgeführt werden, können Körper, Atmung und Geist geschult werden. Die inneren Kräfte des Körpers werden aktiviert, Gesundheit und Vitalität werden gestärkt.

Durch Gelenk- und Muskelbewegungen gelingt es den Übenden, ein verbessertes Körperempfinden zu entwickeln. Es verbessern sich außerdem die Beweglichkeit, die Atmung, der Blutdruck und die Konzentration. Die beiden Gehirnhälften synchronisieren sich.

Die Seele wird aufgeheitert.

Taijiquan / Tai Chi Chuan

Kursleiterin Silvia Sardag in Taiji-PositionTaijiquan, auch Tai Chi Chuan, ist das, was wir immer sehen, was die Chinesen in ihren Parkanlagen und auf den Straßen üben. In den asiatischen Ländern hat sich Tai Chi zu einem Volkssport entwickelt, aber auch bei uns im Westen findet diese Sportart immer mehr Anhänger.

Diese Art der Bewegung ist für jedes Alter – auch für Senioren – geeignet.

Tai Chi dient seit hunderten von Jahren der Erhaltung der Gesundheit, der Heilung von Krankheiten und der körperlichen und geistigen Erholung.

Durch die regelmäßige Ausübung von Tai Chi, kann die Energie im Körper besser fließen und für Entspannung und Wohlbefinden sorgen. Die Elastizität der Muskulatur wird gefördert und der Blutkreislauf gestärkt. Tai Chi wirkt sich positiv auf den Körper aus, ist gut für die Körperhaltung und stärkt das allgemeine Wohlbefinden.

Durch die oft gegenläufigen Bewegungen können rechte und linke Gehirnhälfte sich miteinander verbinden.

Auch Verspannungsschmerzen können sich lösen , was sich für Menschen die berufsbedingt eine einseitige Körperhaltung haben (dadurch z.B. Schulterverspannungen, Bandscheibenprobleme) als sehr wohltuend herausstellt.

Rumpf, Arme und Beine wollen bei den Bewegungen harmonisch koordiniert werden. Weil wir uns auf diese Bewegungsabläufe sehr stark konzentrieren müssen, entsteht eine Art Gedankenleere. Dadurch kann Stress von uns abfallen und es kann uns gelingen, im Hier und Jetzt zu bleiben und unseren Körper besser wahrzunehmen.

Dan Dao /Dao der Inneren Alchemie

Hui Chun Gong (Rückkehr des Frühlings), Nü Dan Gong und TaijiChi sind die drei Bestandteile des von der Daoistischen Meisterin Zhou Yi entwickelten Übungssystems, das sich an Frauen ab 40 richtet.

Durch die wundervoll harmonischen Bewegungen im Hui Chun Gong, lernen Frauen, ihren Körper geschmeidig und beweglich zu erhalten. Bei regelmäßiger Anwendung kann der zunehmenden Erschlaffung der Muskulatur entgegengewirkt werden. Die Bewegungen können auch helfen bei Arthrose, Inkontinenz, Blockaden der Sexualenergie, Herz-Kreislauf-Problemen, Syptomen der Wechseljahre und Menopause, Depressionen und Konzentrationsschwäche.

Mit den Methoden aus Nü Dan Gong (Innere Alchemie der Frau) können tanzend und auf spielerische Weise körperliche und seelische Blockaden geöffnet werden, der Atem kann verlangsamt und bewußt gesteuert werden, Selbstheilungsprozesse können gefördert werden, Gelassenheit und innerer Frieden können gefunden und bewahrt werden.

Nach dem erfolgreichen Abschluss meiner dreijährigen Ausbildung bei Frau Zhou Yi biete ich jetzt Dan Dao Kurse in Hannover, Burgdorf und Burgwedel an.

Für alle Interessentinnen für eine Ausbildung bei Frau Zhou Yi möchte ich auf die Internetseite www.dan-dao.de hinweisen.